Zum Inhalt springen

Test: Benetau Antares 7 OB

TEST BENETEAU ANTARES 7 OB

Neuer Stern im Sternbild Seepferdchen

Daycruiser mit Kajüte, die per Trailer an jeden Einsatzort transportiert werden können, werden immer beliebter. Wie hell die neue Beneteau Antares 7 OB in der Praxis erstrahlt, haben wir unter rauen Bedingungen vor Barcelona getestet.

Die Beneteau-Gruppe gehört mit ihrer Markenvielfalt nicht nur zu den größten Bootsherstellern der Welt, sondern auch zu den erfahrensten. Dabei blickt die 1884 von Benjamin Beneteau in Saint-Gilles-Croix-de-Vie an der Atlantikküste gegründete Werft auf eine bewegte Geschichte zurück. 1909 lief bei Beneteau das erste Motor-Fischerboot vom Stapel. Nach zwei Weltkriegen übernahm der einzige Sohn des Günders, André Beneteau, das Unternehmen. Mit dem Rückgang des Fischfangs in den 1960er-Jahren geriet die kleine Werft ins Trudeln und die Zukunft stand unter keinem guten Stern. Doch auf dem Höhepunkt der Krise entdeckte André Beneteau das seinerzeit revolutionäre Material GFK und begann, Beiboote für Sardinenkutter aus Polyester zu bauen. Damit legte der Franzose unwissentlich den Grundstein für das neue Marktsegment der Angelboote im Bereich der Freizeitschifffahrt. Auf der Bootsmesse in Paris kamen 1965 die neuartigen Boote so gut an, dass man ein eigenes Vertriebsnetz aufbauen musste. Beneteau errichtete eine Fertigungsanlage für die halbindustrielle Produktion. Unter der Regie von Madame Annette Beneteau-Roux, der Enkelin des Firmengründers Benjamin Beneteau, überstand die Werft auch die schwierigen 1990er-Jahre, in denen der internationale Bootsbau in einer globalen Krise steckte. Aus der mittelständischen Werft wurde die rasant wachsende Beneteau Group, die immer mehr Bootsmarken unter ihrem Dach vereint. So bescherte die 1995 erfolgte Übernahme des ewigen Konkurrenten Jeanneau beiden Marken einen innovativen Schub. Mit dem 2008 gegründeten Unternehmen Monte Carlo Yachts etablierte Beneteau seine erste eigene Motoryacht-Nobelmarke. Und da 2014 auch die nordamerikanische Rec Boat Holding LLC übernommen werden konnte, bereichern mit Four Winns, Glastron, Wellcraft und Scarab gleich vier namhafte US-Bootsfabrikate das Portfolio der Beneteau-Gruppe.

Innerhalb der aus vier Modellen bestehenden Antares-Range mit Außenbordern werden aktuell zwei trailerbare Kajütboote bis 24,5 Fuß zu interessanten Brutto-Einstiegspreisen ab 17.920 Euro angeboten. Neu im Programm ist die auf der boot Düsseldorf 2017 vorgestellte Antares 7 OB. Antares bedeutet “Hellster Stern im Sternbild Skorpion”. Hält der für Küstentörns konzipierte Kabinenkreuzer, was die Modellbezeichnung verspricht? Auf den ersten Blick ähnelt die 7 OB der Merry Fisher 795 von Jeanneau sowie der Activ 705 Cruiser von Quicksilver. Auf den zweiten Blick trumpft die 7,48 m lange Antares dann mit eigenem Stil und hohem Wiedererkennungswert auf. Das Dach mit verlängertem Überstand des Ruderhauses ist elegant geschwungen, und das laut Beneteau “innovative tulpenförmige Design” des 2,53 m breiten Rumpfes soll eine “sehr stabile Wasserlage” garantieren.