Zum Inhalt springen

Linssen TNCS 36 AC

Anzeige
Ankerwelt.com

CHARTERBOOT-TEST  LINSSEN TNCS 36 AC “Maura”

Feines Fahrtenschiffchen

Wir gingen mit der “Maura”, einer Linssen TNCS 36 AC, vom Yachtzentrum Prerauer Stich in Zehdenick auf Tour. An der modernen Basis am Prerauer Stich stellt das gleichnamige Yachtzentrum eine exklusive Flotte von Linssen-Yachten zur Charter bereit.

Die Charterbasis vom Yacht Zentrum am Prerauer Stich befindet sich am Havel-Kilometer 17,5 nördlich des brandenburgischen Städtchens Zehdenick im Landkreis Oberhavel. Wo in der Gründerzeit ab 1890 der Ton für die gebrannten Ziegel zum Aufbau Berlins gewonnen wurde, blieb nach Einstellung des größten Ziegelei-Reviers Europas und der Schließung des letzten Ziegeleiwerkes 1991 ein Labyrinth gefluteter Tongruben zurück. Inmitten dieser einzigartigen Tonstichlandschaft mit kleinen Häfen und dem Industriedenkmal Ziegeleipark Mildenberg haben sich zahlreiche Charterfirmen niedergelassen. Wenige Kilometer von der mecklenburgischen Landesgrenze im Norden und Berlins im Süden entfernt, bietet auch die Charterbasis vom Yacht Zentrum am Prerauer Stich einen idealen Ausgangspunkt für führerscheinfreie Chartertörns in die Mecklenburgische Kleinseenplatte, in die Rheinsberger Gewässer oder bis zur Müritz. Führerscheininhaber können über den südlich gelegenen Havel Oder-Havel Kanal den traumhaften Finowkanal bis zum Schiffshebewerk Niederfinow erkunden, in den Berliner und Potsdamer Gewässern auf Entdeckungsreise gehen oder sogar über Havel, Elbe und Müritz eine große Rundfahrt antreten.

Ins europäische Charternetzwerk “Linssen Boating Holidays” eingebunden, stehen in der Marina Zehdenick am Prerauer Stich vornehmlich exklusive und gepflegte Linssen-Yachten von 10,70 m bis 14,45 m Länge und für vier bis sechs Personen bereit.

Die “Maura”, eine Linssen TNCS 36 AC, im Yachtzentrum Prerauer Stich in Zehdenick

Die Bezeichnung “TNCS” steht als Abkürzung für “The New Classic Sturdy”, und so gehört unser Charterboot Linssen TNCS 36 AC “Maura” zu einer Serie von Linssen Yachten, die ab 2012 auf Kiel gelegt wurden. Dabei bietet die AC-Version mit zwei getrennten Kabinen den meisten Komfort und eignet sich gut für zwei Paare oder vierköpfige Familien. Das durchdachte Decks- und Kabinenlayout und der an Linssen-Traditionen anknüpfende klassische Look macht die “Maura” schon am Steg zu einer markanten Erscheinung. Der Weg an Bord führt über Seiteneinstiege mit Trittleitern. Breite Gangborde und die 65 cm hohe Reling weisen den Weg zum Vordeck, auf dem Bootsfahrräder problemlos deponiert werden können, oder auf das 300 x 250 cm messende Achterdeck mit U-Sitzgruppe, Dinette und Steuerstand. Familien werden hier das großzügige Platz- und Sitzangebot genießen, drei Stufen am Heck führen dann hinab zur Badeplattform. Der Rudergänger freut sich über einen Arbeitsplatz mit bester Rundumsicht. Die Instrumentierung beinhaltet einen Ruderlagenanzeiger und Joysticks für die Bug- und Heckstrahler, die Hafen- und Schleusenmanöver wesentlich erleichtern. Bei Schlechtwetter schützt ein Fahrverdeck vor Witterungsunbilden.

Die “Maura”, eine Linssen TNCS 36 AC, ist ein Top-gepflegtes Charterschiff

Ein vierstufiger Niedergang führt backbords in den lichtdurchfluteten, 250 cm breiten und 350 cm langen Salon, dessen Mobiliar in Sapeli-Mahagoni gehalten ist und den Charme eines Traditionsschiffes versprüht. Beigefarbene Polster einer 225 cm langen L-Sitzbank mit angegliederter Dinette und ein freundlich-heller Salonhimmel machen den gediegenen Wohnbereich mit einer 195 cm Stehhöhe zur Wohlfühloase. Als besonderes Schmankerl entpuppt sich eine seitliche Schiebetür, die steuerbords aufs Gangbord führt und auch zum Be- und Entladen genutzt werden kann. Eine bestens ausgestattete Kombüse mit dreiflammigen Gasherd, Spüle, Kühlschrank und großzügiger Arbeitsfläche wird ambitionierten Smutjes auf Anhieb zusagen. Über einen Inverter bereitgestellter 220-Volt-Bordstrom sorgt für den reibungslosen Betrieb von Wasserkocher, Kaffeemaschine oder Toaster auch während der Fahrt. Der Zugang zum gut schallgedämmten Maschinenraum, in dem ein 55,1 kW leistender Volvo D2-75 seinen Dienst verrichtet, befindet sich im Salonkeller. Die Wohnbereiche erstrecken sich auf die Bugkabine und separaten Dusch- und WC-Räumen sowie die Hecksektion mit Doppelbett-Kabine und ebenso getrennten Sanitärkabinen. Staugelegenheiten für Reisegepäck, Proviant und Kleider sind überall ausreichend vorhanden. In den Kabinen wurde mit Mahagoni-Dekor und Fußböden aus Teak-Imitat für ein maritimes und gemütliches Ambiente gesorgt.

Das edle Interieur der “Maura”, eine Linssen TNCS 36 AC, trägt die unverkennbare Linssen-Handschrift

Die Laufeigenschaften der im beladenen Zustand etwa elf Tonnen schweren Linssen TNCS 36 AC “Maura” dürften auch unbedarften Charterskippern den Törn leicht machen. Mit minimalen 800 min-1 und 2,9 Knoten verlassen wir die Marina und es bleibt mit 48 dB(A) am Steuerstand angenehm leise. Bei 1.000 min-1 geht es mit 3,2 Knoten voran. Die ökonomische Reisegeschwindigkeit liegt bei etwa 2.000 min-1 und damit verbundenen 6,2 Knoten (11,5 km/h), wobei der Dieselverbrauch dann bei durchschnittlich 3,5 l/h liegt. Rechnerisch käme man mit dem 360-Liter-Brennstofftank so über 1.000 Kilometer weit. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 2.950 min-1 mit 8,7 kn erreicht. Dabei bleibt es mit 62 dB(A) am Kommandostand noch immer angenehm ruhig. Der durchgehende Kiel sorgt für eine einwandfreie Kursstabilität. Die TNCS 36 lässt sich, auch mittels eines moderaten Radeffektes, gut auf der Stelle drehen und der Wendekreis beträgt knapp eineinhalb Bootslängen. Darüber hinaus verfügt die “Maura”, wie vorab erwähnt, über kräftige Bug- und Heckstrahlruder, die zentimetergenaue Anlegemanöver ermöglichen. Das Stahlboot reagiert selbst in Schleichfahrt spontan und präzise auf Ruderbewegungen.

Am Fahrstand der “Maura”, einer Linssen TNCS 36 AC vom Yachtzentrum Prerauer Stich

Fazit – die revierabhängig und für die Dauer des angedachten Törns auch mit einem Charterschein zu übernehmende Linssen TNCS 36 AC “Maura” erweist sich als praktisches Mietobjekt für idealerweise vier Personen. Die unkomplizierte Handhabung inklusive Bug- und Heckstrahlruder, der hohe Komfort, die angenehme Laufruhe der harmonisch abgestimmten und sehr sparsamen Dieselmaschine sowie die gute technische Ausstattung machen die Linssen zu einem attraktiven Tourenboot – einfach ideal zum Erkunden der charmanten ostdeutschen Binnenreviere.

Anzeige
Luxury Gadgets

Nord Star Patrol 32