Zum Inhalt springen

Bavaria E40 Sedan

Anzeige
Ankerwelt.com

CHARTERBOOT-TEST “TOLLER MAX” – BAVARIA E40 SEDAN

Fränkisches Raumschiff

Zum Programm von Max Yachtcharter gehört zwei Tourenyachten vom Typ  Bavaria E40 Sedan. Die beiden benstens ausgestatteten Schwesternschiffe  “Toller Max” und “Tolles Mäxchen” bieten Platz für bis zu acht Personen. Wir waren mit der “Toller Max” unterwegs.
Beide Charterbasen von Max Yachtcharter befinden sich im nördlichen Land Brandenburg und sind nur wenige Kilometer von der mecklenburgischen Landesgrenze entfernt. Südlich der idyllisch-romantischen Mecklenburgischen Kleinseenplatte gelegen, sind sie ideale Ausgangspunkte für einen Törn in die Rheinsberger Gewässer oder bis zur Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. Die Basen im grünen Flecken Zechlin beim Dorf Zechlin und in der Marina Wolfsbruch bei Kleinzerlang liegen eingebettet in malerische Landschaften mit touristischen Attraktionen wie dem märchenhaft schönen Schloss Rheinsberg. Den durchreisenden Skipper erwarten vielfältige Naturerlebnisse in wasserreicher Umgebung, wobei sich diese Region längst zu einem der bestbesuchten deutschen Urlaubs- und Charterziele gemausert hat. Derzeit mit einer ansehnlichen Flotte von 21 Charteryachten namhafter Werften und mit fünf neuen Hausbooten vertreten, stehen ab der Marina Wolfsbruch zwei nahezu identische Bavaria-E40-Sedan-Einheiten bereit. Der Liegeplatz direkt vor der Haustür des Precise-Hotel-Resorts unterstreicht die Exklusivität der Charteryacht-Zwillinge aus dem fränkischen Giebelstadt.

Der großzügige und lichtdurchflutete Salon der Bavaria E40 Sedan

Mit einer Länge von 12,29 m und 4,20 m Breite sind die 40-Füßer an jeder Pier und an jedem Steg imposante Erscheinungen. Das Konzept der Bavaria E40 Sedan bezeichnete der bayerische Großserienhersteller bei der Präsentation der Boote als “revolutionär”. Damit waren ein hybrides Antriebskonzept und eine neuartige Raumaufteilung inklusive eines nach achtern in den Salon versetzten Mittelsteuerstand gemeint. Unsere “Toller Max” ist mit Volvo’s bewährten D3-150 motorisiert. Der fünfzylindrige Volvo-Penta-Turbodiesel bringt die 150 Pferdestärken über eine Wellenanlage ins Wasser. Unbedingt zu erwähnen wäre, dass das Charterboot den Inhabern eines Sportbootführerscheins Binnen vorbehalten ist, die etwas Erfahrung im Umgang mit größeren Yachten haben sollten. Der Einstieg ins Cockpit kann über drei verschiedene Wege erfolgen, und zwar über die ausklappbare Badeplattform, über beidseitig ins Heck einlaminierte Tritte oder über eine Einhänge-Leiter an der Bordwand. Dabei sind die beiden letzteren Varianten als sportlich zu bezeichnen. Bequem und sicher ist der Weg über die Badeplattform, deren manueller Klappmechanismus großen Segelyachten entlehnt ist. Das etwa 300 x 250 cm große Achterdeck wird von einer großen U-Sitzgruppe mit Dinette und einer weiteren gegenüberliegenden L-Sitzbank dominiert. Schön ist, dass die Plicht fast vollständig von einem Ausläufer des Salondachs überspannt wird und an sonnigen Tagen wohltuenden Schatten spendet. Zum Bugbereich mit Sonnenliege führen jeweils seitliche Gangborde, die mit Reling und Handläufen gesichert sind. Eine 60 cm breite und 190 cm hohe backbordseitige Eingangstür öffnet den Salon, der in vielerlei Hinsicht einige Überraschungen bietet. So befindet sich in der Bavaria E40 Sedan der Steuerstand des Skippers wie gesagt an zentraler Stelle auf einem 50 cm hohen Podest, und der Salonbereich kann mittels dreiteiligem Schiebefenster zur Plicht hin geöffnet werden. In dieser Position bleibt der Bootsführer stets in das Bordgeschehen eingebunden. Familien mit Kindern könnte das gefallen, denn die Skipper-Sitzbank bietet neben bester Rundumsicht auch viel Platz für einen Beifahrer. Der Steuerstand der “Toller Max” zeigt sich aufgeräumt und glänzt neben den Joysticks für Bug- und Heckstrahlruder sogar mit einem 8-Zoll-Garmin-Kartenplotter mit Echolot, der sicher den Kurs weist und zugleich eine optimale Tiefenanzeige bietet.

Der Salon der Bavaria E40 Sedan lässt sich zum Achterdeck weit öffnen

Der Salon vermittelt bei einer Stehhöhe von 225 cm ein tolles Raumgefühl. Dazu tragen neben den großen Seitenfenstern und einer 300 cm breiten einteiligen Frontscheibe auch sechs Dachluken bei, von denen zwei elektrisch geöffnet werden können. Das ist an sonnigen und warmen Tagen extrem vorteilhaft, denn der lichtdurchflutete Salon heizt sich schnell auf. Die komfortable backbordseitige Küchenzeile mit reichlich Abstell- und Arbeitsmöglichkeiten ist mit Geschirr und Utensilien für acht Personen ausgestattet und verfügt über Gasherd, Backofen und einen energiesparenden von oben zu öffnenden 100-Liter-Kühlschrank. Die von einem Inverter erzeugte 230-Volt-Bordspannung sorgt dafür, dass auch während der Fahrt elektrische Geräte wie Wasserkocher oder Toaster betrieben werden können. An der steuerbords befindlichen, genau 260 cm langen Sitzbank mit 155 x 70 cm großer Dinette finden vier Personen Platz, größere Besatzungen müssen gegebenenfalls im Schichtbetrieb dinieren. Die unteren Wohnbereiche der Bavaria E40 Sedan teilen sich in die Vorschiff-Sektion mit Bugkabine und die Achtersektion mit zwei identischen Doppelkabinen auf. Für die Bugkabine mit teilbarem Doppelbett, Seitenfenstern, Bulleyes und Rollos stehen mit WC- und Dusche zwei separate und 200 cm hohe Sanitärräume zur Verfügung. Neben zahlreichen Staufächern und Einbauschränken ist auch ein Kleiderschrank vorhanden. Der Zutritt zum Schiffs-Charme versprühenden Flur der Achterkabine erfolgt über einen “scharfen” Niedergang neben der Salon-Eingangstür und sollte nicht übersehen werden …

Die Bavaria E40 Sedan verfügt über eine bestens ausgestattete Küche

Die Doppelkabinen mit Seitenfenstern bieten genügend Platz und sind mit guten Garderoben ausgestattet. Allerdings müssen sich hier vier Passagiere eine WC- und Dusch-Gemeinschaftskabine teilen. Der Maschinenraum ist ebenfalls vom Flur aus zugänglich. Wir verlassen mit minimalen 700 min-1 und 2,7 Knoten den Hafen, und es bleibt mit 56 dB(A) angenehm leise. Bei 1.000 min-1 geht es mit vier Knoten voran. Die kraftstoffsparende Reisegeschwindigkeit legen wir bei 1.500 min-1 und damit verbundenen 6,5 Knoten (12 km/h) fest, wobei der Dieselverbrauch dann bei durchschnittlich fünf Litern pro Stunde liegt. Rechnerisch käme man mit dem 270-Liter-Brennstofftank so gute 600 Kilometer weit. Bei 2.000 min-1 und damit erreichten 7,6 Knoten bleibt es an Bord mit 65 dB(A) noch immer angenehm ruhig, nur die Maschine verköstigt jetzt neun Liter Sprit pro Stunde. Mit weiter steigenden Drehzahlen wird das schwedische Triebwerk natürlich noch durstiger und die unwirtschaftliche Maximalgeschwindigkeit erreichen wir mit elf Knoten (20,4 km/h) bei einer abgelesenen Volllastdrehzahl von 3.150 min-1. Das ist recht zügig und dabei liegt das Boot erfreulich stabil im nassen Element. Auf Ruderbewegungen reagiert die Bavaria E40 Sedan direkt und für Hafenmanöver stehen Bug- und Heckstrahlruder bereit.

Das Achterdeck der Bavaria E40 Sedan präsentiert sich als Freiluft-Lounge

Fazit – die “Toller Max” erweist sich als praktisches und zuverlässiges Mietobjekt für maximal acht Personen. Wirklich bequem ist man allerdings nur mit vier bis sechs Personen unterwegs. Die unkomplizierte Handhabung, der hohe Komfort, ein sparsamer Kraftstoffverbrauch und die gute technische Ausstattung machen das gefällige Wasserwanderboot expeditionstauglich und ideal zum Erkunden der ostdeutschen Binnengewässer.

Novi 42 “Sylvana”

Absolute Navetta 68